Restart Energy: Mit der Blockchain-Plattform DAURA zum finanziellen Erfolg

0

Die Restart Energy Innovative Technologies aus der Schweiz lancierte vor Kurzem einen nachhaltigen STO auf der Blockchain-Plattform DAURA. Der Erfolg war fast schon garantiert und zeigte sich in 7,99 Mio. CHF.

Nachhaltigkeit in der Energiewirtschaft: Die Blockchain-Plattform DAURA bietet einen STO

Die Blockchain-Plattform DAURA wird von der SWISSCOM unterstützt und war vor Kurzem Schauplatz für den ersten nachhaltigen STO (Event zur Verteilung digitaler Beteiligungsscheine). Federführend war die Restart Energy Innovative Technologies AG aus Zug in der Schweiz. Sie sammelte dabei rund 7,99 Millionen Schweizer Franken ein, die für die Weiterentwicklung nachhaltiger Energieprojekte verwendet werden sollen.

Dabei ist inzwischen jedem klar, dass die Zeit für die Energiewende längst gekommen ist. Doch allzu viele Unternehmen machen weiter wie bisher. Nicht so die REIT AG, die mit dem Tochterunternehmen Restart Energy One SA einen wichtigen Schritt in Sachen Grundsteinlegung zu mehr Nachhaltigkeit in der Energiewirtschaft geht.

Um die dafür notwendigen Projekte finanzieren zu können, wurde nun der erste nachhaltige STO veranstaltet. Dabei war es nötig, dass sich die Investoren als klimafreundlich präsentierten und ihre CO2-Emissionen offenlegten. Sie konnten dabei nicht einfach sagen, welche Werte sie erreichen, sondern mussten die RED Plattform nutzen, über die ein Tool zur Berechnung des CO2-Status bereitgestellt worden war.

Eine einfache Überschussrechnung ergibt hier den Status, bei dem bestenfalls eine Nullbilanz in Sachen CO2-Emissionen herauskommt. Unternehmen, die diese Nullbilanz nicht erreichen, dürfen an einem nachhaltigen STO nicht teilnehmen und müssen beispielsweise über Ausgleichszertifikate ihren Weg zu einer klimafreundlichen Produktion nachweisen.

Video: Blockchain soll die Welt verändern?! Was ist Blockchain überhaupt? Einfach erklärt deutsch 🤔

Moderne Technologien und innovative Geschäftsmodelle über die Blockchain-Plattform DAURA suchen

Der Verwaltungsratspräsident der REIT AG, Armand Domuta, erklärte kürzlich das Ziel seines Unternehmens. Dieses besteht darin, dass moderne Technologien genutzt werden sollen, um innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln. Damit verbunden sind bislang aber hohe Auflagen im bürokratischen Sinne, außerdem entstehen ständig hohe Kosten für Transaktionen. Damit soll nun Schluss sein, denn nur ohne diese Hürden und Hemmnisse kann der Grundstein für eine Veränderung der traditionellen Energiewirtschaft gelegt werden.

Die REIT AG möchte somit letzten Endes den Zugang zu neuen Energie-Ökosystemen sichern, bei denen der Fokus auf der Nachhaltigkeit liegt. Dafür liegen bisher ausreichende Erfahrungen vor, die in die tägliche Arbeit der Unternehmen eingebracht werden können. Verbunden werden die bisherigen Erfahrungen mit neuem Fachwissen und Erkenntnissen aus der modernen Energiewirtschaft, sodass das Unternehmen einen aktiven Beitrag zur anvisierten Energiewende leisten kann.

Über die Restart Energy Innovative Technologies AG

Die Restart Energy Innovative Technologies AG hat ihren Sitz in der Schweiz und ist dort als Holdinggesellschaft angemeldet. Das Tochterunternehmen Restart Energy One SA hingegen ist in Rumänien ansässig und versorgt dort rund 50.000 Kunden sowie 5.000 Firmenkunden mit Energie. Die REIT AG blickt auf einen Umsatz von 28 Millionen Euro im Jahr 2021. Das rumänische Unternehmen möchte nun außer in Rumänien und Serbien auch im weiteren europäischen Raum Fuß fassen und hat hier vor allem Spanien und Deutschland ins Visier genommen.

Wichtig ist der AG die Verbindung aus traditionellen Anlagen im Bereich Up- und Downstream mit neuen Ventures, die sich durch ihre hohe Skalierbarkeit auszeichnen.

Für weitere Informationen steht der Pressekontakt des Unternehmens zur Verfügung:

Weitere Informationen sind über den folgenden Pressekontakt erhältlich:
Diana Iosu
Seniorberaterin für Unternehmenskommunikation
DiFine PR
E-Mail: diana.iosu@difinepr.com
Telefon: +40 784 222 555

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier